Sie sind im selben Jahr geboren, ihre Geburtsorte liegen nur 130 Kilometer von einander entfernt und trotzdem: Bach aus Eisenach und Händel aus Halle an der Saale sind sich zu Lebzeiten nie begegnet. Eine letzte Gelegenheit hätte sich 1750 ergeben können, aber als Händel – nach einer schweren Verletzung bei einem Kutschenunfall – verspätet im September in seiner Geburtsstadt eintraf, war Bach im nahegelegenen Leipzig ein paar Wochen vorher „am 28. Julius 1750, des Abends nach einem Viertel auf 9 Uhr, im sechs und sechzigsten Jahre seines Alters, auf das Verdienst seines Erlösers sanft und seelig verschieden“. Dann eben eine Begegnung 2021, musikalisch – mit zwei der großartigsten Werke der Musikgeschichte!

J. S. Bach: Magnificat in D, BWV 243
G. F. Händel: Messiah, HWV 56, 1. Teil

Mittwoch, 08.12.2021 (Mariä Empfängnis), 17 Uhr
Stefaniensaal Graz

Miriam Kutrowatz & Tanja Vogrin/Sopran, Markus Forster/Altus, Gernot Heinrich/Tenor, Markus Volpert/Bass

Neue Hofkapelle Graz, Konzertmeisterin: Lucia Froihofer
chor pro musica graz

Gesamtleitung: Gerd Kenda

Karten im Vorverkauf zu € 44/33/22,- bei oeticket unter https://oeticket.com
und in allen oeticket-Verkaufsstellen,
Restkarten zu € 48/38/28,- an der Abendkasse.

Wir verwenden die sogenannte automatische Abstandsplatzregel. Diese sorgt dafür, dass die behördlichen Vorgaben eingehalten und automatisch Abstandsplätze blockiert werden.
Die Stühle links und rechts von den von Ihnen gebuchten Plätzen bleiben also frei!

Es kommen die aktuell gültigen Covid19-Regeln zur Anwendung. Muss das Konzert auf Grund behördlicher Anordnungen abgesagt werden, erhalten Sie den Kaufpreis selbstverständlich rückerstattet. Wir bitten um Verständnis, dass eine Rücknahme von Karten aus anderen Gründen nicht möglich ist.